Gottesdienstinstitut

Neue Liturgien: Brot und Segen

Liturgien für eine Aktion der Hambureger Bischöfin und der Bäckerinnung Hamburg: Im Winter 2022 werden Menschen eingeladen, sich mit Brot und Segen stärken zu lassen.

Workshop zur Taufinitiative 2023

15.11.2022, 19-21 Uhr, Zoom
„Viele Gründe. Ein Segen. Deine Taufe“ – unter diesem Motto steht die Taufinitiative der evangelischen Kirche im Sommer 2023.
In dem zweistündigen digitalen Workshop teilen Kolleg:innen, die in der letzten Zeit Tauffeste und andere besondere Taufevents organisiert haben, ihre Ideen und Expertise.

Wohnzimmerkirche Ottensen

Liturgien aus der Wohnzimmerkirche

Neu in unserer Datenbank: Liturgien aus der Wohnzimmerkirche Gießen. Vom Hamburger Modell der Wohnzimmerkirche inspiriert, mit Fragomat, Wohnzimmer-Atmosphäre und Popmusik. Autorin: Dr. Mirjam Sauer & Team.

„schwarz“ Schreibwerkstatt zu Karfreitag und Karsamstag

Es sind Geschichten von Verrat, absoluter Verzweiflung, Tod, leiser Hoffnung und Neuanfang. In jedem Frühjahr erzählen wir sie neu und anders, in diesem Jahr im Zeichen der Ukraine-Krise. Erzählen von Wüstenblumen und Apfelblüten, von Tod, Friedenssehnsucht und Auferstehung. In unserer Schreibwerkstatt schauen wir auf die Texte der schwarzen Tage des Kirchenjahres: Karfreitag und Karsamstag.

Mutige und starke Kinder

Die meisten Kinder erleben die Corona-Pandemie als eine Zeit, in der ihre ohnehin beschränkten Rechte stark eingeschränkt sind. Wenn wir Geschichten erzählen …

Weiter digital unterwegs – Videoworkshop

In den ersten Corona Phasen waren viele Gemeinden digital verkündigend unterwegs. Mit den online #liveline Gottesdiensten aus der Lübecker Kirchengemeinde St. Jürgen zum Beispiel konnten sich Menschen trotz Corona zu einem Gottesdienst treffen – virtuell – und eine verbindende Lebensader (Lifeline) zwischen Gott und den Menschen erleben.

Andocken. Zuhause zwischen Küste, Kirche und Krabbenpulen

Ein Apfelbaum, vertraute Fenster und drinnen riecht es ein bisschen wie früher. Elternhäuser … Wir schnacken in unserem Podcast „Andocken. Zuhause zwischen Küste, Kirche und Krabbenpulen“ darüber, wo wir uns zuhause fühlen, was uns ausmacht und wie wir zu denen geworden sind, die wir jetzt sind.

Wir – das sind Nadia Kamoun und Claudia Aue – treffen uns dazu mit unseren Gästen an ihren Lieblingsorten. Zum Beispiel: in Planten und Blomen mitten in Hamburg, oder am Husumer Watt, in einer besonderen Kirche oder eben im Elternhaus. So wie in Folge eins mit Claudia. In Folge zwei stellen wir Nadia und ihre Husumer Heimat vor. Und dann geht es alle zwei Wochen weiter zum Thema  Zuhause, an ganz besonderen Orten.

Im Frühjahr war´s oft ganz schön kalt, die Gespräche gingen uns aber alle unter die Haut. Wir freuen uns auf Euer Zuhören und auf Euer Feedback.

Claudia Aue

Gottesdienstinstitut Nordkirche

Ernten, Sortieren, Weiterdenken

Ideenbörsen mit Blick in die Zukunft

„Altbewährte Formen „funktionieren“ (fast) nicht mehr in diesen ver-rückten Zeiten. Digital ist aber auch keine Lösung für alles“ – hab ich neulich in der Ankündigung für eine Ideenbörse gelesen. Der Kirchenkreis Altholstein hat gleich eine ganze digitale Ideenbörsen-Reihe gestartet unter dem Motto „Austausch lässt sich auch vor Ort organisieren“ . Denn nach über einem Jahr Corona, unzähligen neuen Formaten, zwei Mal Ostern und einmal Weihnachten unter komplett anderen Bedingungen ist jetzt ein bisschen Luft, die Schätze zu heben, zu sortieren, mit Kolleg*innen zu teilen und vielleicht auch nach vorn zu gucken.

Was soll bleiben? Zum Beispiel: Kurz-Formate, outdoor Angebote, die Sozialraumorientierung – konkret vielleicht das Adventssingen im Stadion, der Stationenweg zu Ostern oder auch der Kurzgottesdienst als Podcast. Solche digitalen Workshops sind unkompliziert zu organisieren – vorstellen kann man sich gelungene Projekte und Begegnungen. Es braucht nur ein Organisationsteam, eine kleine Tagungsordnung plus Moderation, so dass Haupt- und Ehrenamtliche im Kontakt und im Fachgespräch bleiben  – auch als Basis für die post-Corona-Gottesdienstkultur.

Wir vom Team Gottesdienstkultur bieten Euch auch Workshops dazu an, mehr unter „Sie kommen zu uns“. Wir sind gespannt auf Eure Ideen und Euren Blick in die Zukunft – auf eine Zeit, in der hoffentlich alles wieder ein klitzekleines bisschen normaler sein wird.

Claudia Aue

Die Zukunft des Gottesdienstes beginnt jetzt

Thomas Hirsch-Hüffel denkt in seinem neuen Buch über die Zukunft des Gottesdienstes nach, und wir legen Euch das Buch ans Herz. „Denn die Zukunft beginnt jetzt, hier und heute“, schreibt er, und: „Gottesdienst ist in seiner Standardform ins Schlingern geraten – ein Zeichen dafür, dass über kirchliche Formen und Rituale nachgedacht werden muss.“

Und das tut er dann auch – vom Stand der Dinge bis hin zu Ideen für die Zukunft des Gottesdienstes. Aber er gibt auch Hinweise zu Details im normalen agendarischen Gottesdienst wie: Lesungen, Abendmahl oder Gebet, sowie zu den Kasualgottesdiensten. Spannend und praxisnah sind vor allem die schnell anwendbaren Übungen zu Liturgie und Predigt – u.a. zu Präsenz, Vortragen, Erleben des Raumes, öffentlichem Gebet und vielem mehr.

Sämtliche Übungen stehen als digitales Material zum Download zur Verfügung. Es gilt: Neues Ausprobieren und mit dem Erfolg wie auch dem Scheitern leben, denn für den Gottesdienst sind Versuch und Irrtum lebenswichtig. Also: Lesen, Ausprobieren, Weitergeben.

https://www.vandenhoeck-ruprecht-verlage.com/zukunft-gottesdienst

Claudia Aue

X
X