Prädikantenarbeit

Wer wir sind

Wir sind Dr. Claudia Süssenbach, Andreas Wandtke-Grohmann und Iris Bruhn im Sekretariat. Gemeinsam verantworten wir die dreijährige Ausbildung zur Prädikant*in in der Nordkirche und bieten Fortbildungen für bereits ausgebildete Prädikant*innen an. Prädikant*innen sind ehrenamtlich in der Leitung von Gottesdiensten mit Predigt und Abendmahl in den Gemeinden tätig. Sie werden dazu ordnungsgemäß berufen und beauftragt und haben dafür eine Dienstvereinbarung mit dem jeweiligen Kirchenkreis und den Gemeinden abgeschlossen.

Was wir tun

Wir bieten den Kurs „Gottesdienstgestaltung“ an, mit dem wir zur Prädikantin bzw. zum Prädikanten ausbilden.
In diesem dreijährigen Kurs werden die nötigen Fähigkeiten und Kenntnisse zur Gottesdienstgestaltung und Predigtvorbereitung vermittelt. Die Ausbildung findet auf drei Ebenen statt: durch die Praxis in der eigenen Gemeinde, durch persönliche Begleitung durch einen Mentor bzw. eine Mentorin und in Seminaren an (verlängerten) Wochenenden.

Voraussetzungen für eine Bewerbung sind: Sie sind aktives Mitglied einer Kirchengemeinde; Sie sind bereit, sich auf einen intensiven und reflektierenden Lern- und Entwicklungsweg einzulassen und wollen verantwortlich in der Gemeinde mitarbeiten. Der Kirchengemeinderat und die Pröpstin bzw. der Propst stimmen zu und entsenden Sie in die Ausbildung. Zu Beginn der Ausbildung sind Sie nicht älter als 65 Jahre.
Prädikant*innen mit abgeschlossener Ausbildung bilden wir in Wochenend– und Kompaktseminaren auf verschiedenen Feldern fort.

Die Prädikantenausbildung umfasst drei Module mit jeweils 5-7 Wochenendkursen.
Das erste Modul beschäftigt sich mit dem Verstehen biblischer Texte und befähigt zur Mitarbeit in Gottesdienst-Teams und zur Gestaltung von Andachten.
Das zweite Modul befähigt zur liturgischen Gestaltung von Gottesdiensten mit Lesepredigt oder eigenen Gedankenanstößen. Teilnehmende, die eine Beauftragung als Prädikant*in anstreben, nehmen zusätzlich an zwei Wochenendkursen zur Theologie und Praxis von Abendmahl und Taufe teil. Absolvent*innen der Lektorenausbildung, die Prädikant*innen werden möchten, benötigen das zweite Modul nicht bzw. besuchen nur die Kurse zu Abendmahl und Taufe.
Das dritte Modul bietet eine Einführung in das Predigen und ergänzende theologische Schwerpunkte. Im diesem Modul besuchen kleine Teams die Abschlussgottesdiente in den Gemeinden und lernen durch eine intensive Feedback-Kultur.

Der nächste Kurs Gottesdienstgestaltung beginnt Himmelfahrt 2022. Bewerbungen für diesen Kurs sind möglich bis 15. Dezember 2021.

Flyer Gottesdienstgestaltung (PDF)

In Ausnahmefällen dürfen Prädikant*innen zusätzlich beauftragt werden für Trauungen und Beerdigungen. Dafür benötigen sie eine entsprechende Fortbildung und eine weitere für die Vorgespräche: „Die seelsorgerliche Dimension der Begegnung in den Vorgesprächen zu Amtshandlungen“.

Außerdem gibt es gelegentlich Fortbildungen zu theologischen und homiletischen Themen und zu elementarer Liturgie.

Fortbildungsprogramm (PDF)

Wir wollen dazu beitragen, die Gottesdienstlandschaft in den Regionen der Nordkirche vielfältiger in Teams von Haupt- und Ehrenamtlichen zu gestalten. Insbesondere wollen wir einen Schwerpunkt setzen auf eine elementare Liturgie und eine Verkündigung, die nicht die klassische Predigt benötigt. Auf Werkstatt-Tagen sollen Gottesdienstformate entstehen, die dann modellhaft auf unterschiedliche Zielgruppen zugeschnitten werden können.

Das Team

Prädikantenausbildung
Dr. Claudia Süssenbach

  040 / 30 620 12 07
  040 / 30 620 12 09
  E-Mail

Prädikantenaus- und Fortbildung
Andreas Wandtke-Grohmann

  040 / 30 620 12 03
  040 / 30 620 12 09
  E-Mail

0 Comments

There are no comments yet

Leave a comment

X
X